10-Tage-Vorhersage für Deutschland

von Freitag, 22.01.2021 bis Freitag, 29.01.2021
ausgegeben von der Vorhersage- und Beratungszentrale Offenbach
am Dienstag, 19.01.2021, 12:56 Uhr


Unbeständig, windig, vorübergehend auch in den Niederungen stürmisch, und mild, später nasskalt.

Vorhersage für Deutschland bis Dienstag, 26.01.2021,

Am Freitag in Südostbayern noch trocken und zunächst auch föhnig, sonst gebietsweise leichter Regen, im oberen Bergland etwas Schnee. Am Nachmittag vor allem im Süden gebietsweise Regen, oberhalb 800 m ein wenig Schnee. In Nordseenähe einzelne Schauer. Zwischendurch Auflockerungen. Mit Höchstwerten zwischen 4 und 9 Grad nicht mehr so mild wie bisher. Schwacher bis mäßiger, im Nordwesten in Böen starker bis stürmischer Südwestwind. Auf den Bergen Sturm- und schwere Sturmböen. In der Nacht zum Samstag entlang des Alpenrandes leichter Schneefall, im Westen später einzelne Schauer, im Bergland als Schnee. Tiefstwerte zwischen +4 und 0, im höheren Bergland und im Südosten leichter Frost zwischen 0 und -3 Grad. In Alpennähe stellenweise Glätte durch Schnee. Am Samstag an den Alpen nachlassender Schneefall. Sonst zunächst nur einzelne Schauer, im Bergland als Schnee und vor allem im Süden und Südosten vorübergehend aufgelockert bewölkt. Später im Westen aufkommender Regen, im Bergland Schnee. Höchstwerte 3 bis 8 Grad. Mäßiger, auf Süd bis Südwest drehender Wind, im Bergland stürmische Böen oder Sturmböen. In der Nacht zum Sonntag nach Osten ausweitend gebietsweise Regen oder Schneeregen, im Bergland Schnee, später auch in tiefen Lagen örtlich Schneefall und Glätte. Tiefstwerte +3 bis -2 Grad. Frischer, in Böen gebietsweise starker bis stürmischer Westwind, auf den Bergen teils schwere Sturmböen. Am Sonntag vom Main bis zur Donau kaum mehr Niederschlag, sonst Schneeregen- und Schnee- bzw. Graupelschauer, kurze Gewitter nicht ausgeschlossen. In einigen Mittelgebirgsstaulagen auch länger Schneefall, in den Hochlagen Schneeverwehungen. Höchstwerte 2 bis 7 Grad, im Bergland um 0 Grad. Mäßiger West- bis Nordwestwind, im Norden und Osten anfangs noch stürmische Böen, an den Küsten und auf den Bergen Sturmböen, später allmählich abnehmend. In der Nacht zum Montag allgemein abklingende Schneeschauer und auflockernde Bewölkung. Tiefstwerte +2 bis -5 Grad, bei Aufklaren über Schnee kälter, verbreitet Glätte. Am Montag im Südwesten und Süden leichter Schneefall, in tiefen Lagen auch Schneeregen, sonst aufgelockert bewölkt und nur vereinzelt Schauer. Höchstwerte 1 bis 5 Grad, im Bergland leichter Dauerfrost. Schwacher bis mäßiger Nordwest- bis Westwind mit starken bis stürmischen Böen in Gipfellagen. In der Nacht zum Dienstag im Süden noch leichter Schneefall, sonst aufgelockert, teils gering bewölkt und meist trocken, Tiefstwerte +1 bis -5 Grad, örtlich darunter, vielerorts Glätte. Am Dienstag im Süden und Osten vereinzelt kurze Schauer, meist als Schnee, ansonsten aufgelockert bewölkt und meist trocken. Nachmittags im Westen Wolkenaufzug, bis zum Abend aber noch trocken. Höchstwerte 0 bis +6 Grad, im Bergland leichter Dauerfrost. Schwacher Westwind, nachmittags auf Süd bis Südwest drehend und auffrischend. Nachts von Westen her Niederschläge, in den Niederungen meist in Regen übergehend, teils auch gefrierender Regen. Im Osten und Nordosten noch trocken. Tiefstwerte +4 Grad am Niederrhein bis -5 Grad im Südosten. .

Trendprognose für Deutschland,
von Mittwoch, 27.01.2021 bis Freitag, 29.01.2021,


Unbeständig mit häufigen Niederschlägen, vorübergehend bis in die Kammlagen der Mittelgebirge als Regen, und Milderung. Vor allem auf den Bergen stürmische, vorübergehend aber auch in den Niederungen stürmische Böen. Nachts in vielen Niederungen frostfrei.

Deutscher Wetterdienst, VBZ Offenbach / Dipl.-Met. Jens Winninghoff